Hauptinhalt

Wirtschaft

Für eine starke heimische Wirtschaft

Gesagt

Mittelstand als Rückgrat der sächsischen Wirtschaft stärken. (© kamasigns - Fotolia.com)

Getan

20 Mio. Euro Mittelstandförderung pro Jahr.

Die neue sächsische Mittelstandsrichtlinie vereinfacht die Förderung von etablierten Unternehmen und Start-ups. Zudem werden unter dem Titel »Gute Arbeit für Sachsen« Initiativen für attraktive Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen sowie für die Fachkräftesicherung mit jährlich 11 Mio. Euro unterstützt.

Herausragender Gründungsstandort Sachsen

Gesagt

Innovative Firmen sind Sachsens wirtschaftliche Zukunft. (© Kirill - Fotolia.com)

Getan

Erhöhung der Förderquote für Start-ups.

Innerhalb der neuen sächsischen Mittelstandsrichtlinie wurde die Förderquote für Start-ups von 50 auf 75 Prozent erhöht, um digitale Produkte und Dienste junger Unternehmen noch besser zu unterstützen. Innovative Gründer können zudem über das »Modellprojekt Gründerförderung« ab 2019 Zuschüsse in Höhe von 1.000 Euro im Monat für bis zu zwölf Monate beantragen.

Gemeinsam für den Strukturwandel in sächsischen Braunkohleregionen

Gesagt

Entwicklung der Lausitz aktiv steuern und gestalten. (© Sächsische Staatskanzlei)

Getan

»Lausitzforum« gestartet und 1,5 Mrd. Euro für »Strukturwandelfonds Lausitz« verhandelt.

Im März 2018 startete die Staatsregierung das »Forum Lausitz«, um gemeinsam mit regionalen Verantwortlichen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen Ideen zu entwickeln, die die Entwicklung der Lausitz voranbringen. Zudem hat sich der Freistaat im ersten Schritt erfolgreich beim Bund für die Region eingesetzt: In den Koalitionsvertrag des Bundes wurde der Fond für Strukturentwicklung mit einem Volumen von 1,5 Mrd. Euro hinein verhandelt. 

zurück zum Seitenanfang