Hauptinhalt

1,4 Millionen für die Smart City Zwönitz in Sachsen

Gesagt

Wir wollen Städte und Regionen bei der Digitalisierung unterstützen. Dafür fördern wir Projekte, die durch Technologien und Innovation die digitale Transformation erfolgreich umsetzen und damit nachhaltige Lösungen anbieten. (© smartcity zwoenitz)

Getan

Sachsen unterstützt die Stadt Zwönitz auf dem Weg zur Smart City.

Neue Technologien eröffnen neue und nachhaltige Lösungen für das Zusammenleben. Sachsen fördert daher Smart City- sowie Smart-Logistics-Konzepte. Die finanzielle Unterstützung des Freistaats in Höhe von 1,4 Millionen Euro fließt in das Smart City-Projekt der Stadt Zwönitz. Bereits im Jahr 2019 wurde die Kleinstadt bei einem Bundeswettbewerb neben zwölf weiteren als Smart City-Modellkommune ausgewählt und erhielt vom Bund 5,3 Millionen Euro.

Bevor die Umsetzungsphase eingeleitet wird, arbeitet die Stadt aktuell an der Strategie. Fachleute aus verschiedenen Bereichen agieren als Digitalisierungsteam und planen erste konkrete Projekte. Für eine wirtschaftliche sowie umweltfreundliche Mobillösung im ländlichen Raum ist das ERZmobil geplant. Das digital gemanagte Ruf-Bus-System wird fest in den ÖPNV-Linientakt eingebunden und verkehrt zwischen definierten ERZmobil-Haltstellen und Schnittstellen zu bestehenden Strecken. 

Des Weiteren soll ein neues Gewerbe- und Innovationszentrum entstehen mit dem Ziel den Wirtschaftsstandort Erzgebirge attraktiver zu gestalten – insbesondere durch die Kreativwirtschaft sowie IT- und ingenieurorientierte Wirtschaftszweige.

Weiterhin sind ein »Makerspace« und CoWorking-Einheiten geplant, die den Austausch mit Bürgern und Vereinen anregen sollen. Es wurde bereits ein »Bergstadtbüro« als erster Anlaufpunkt für Pendler, Co-Worker und weitere Interessierte eröffnet. Initiiert wurde die Maßnahme durch die »HomeTownOffice«-Workshops der Zukunftsinitiative simul+ des Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung.

Zwönitz beweist, dass auch Kleinstädte großes Potenzial haben. Der Stadtrat hat im letzten Jahr die Vision verabschiedet, Zwönitz als attraktiven Technologie- und Innovationsstandort zu entwickeln. So soll die Stadt für junge Menschen noch attraktiver werden. Ich bin froh, dass es gelungen ist, im aktuellen Doppelhaushalt des Freistaates Sachsen eine Ko-Finanzierung der Bundesprämie für das Smart City-Projekt einzuplanen und Zwönitz auf dem Weg zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung zu unterstützen.

(Thomas Schmidt, Sächsischer Staatsminister für Regionalentwicklung am 8. Juli 2021)
zurück zum Seitenanfang