Hauptinhalt

28 Millionen Euro für Lehrer-Laptops an sächsischen Schulen

Gesagt

Mit dem DigitalPakt Schule wollen wir eine bessere Ausstattung der sächsischen Schulen erreichen. (© WavebreakMediaMicro - Adobe Stock)

Getan

28 Millionen Euro für mobile Endgeräte für Lehrer an sächsischen Schulen

Die neue Lehrer-Endgeräte Förderverordnung (LehrerEndFöVO) ermöglicht es, dass öffentliche Schulträger, Träger genehmigter Ersatzschulen und Träger staatlich anerkannter internationaler Schulen ihre Lehrerinnen und Lehrer mit Laptops und Tablets ausstatten können.

Insgesamt beträgt die Förderung rund 28 Millionen Euro. Davon stammen 25 Millionen Euro aus dem Programm zur Ergänzung des »DigitalPakt Schule 2019 bis 2024« des Bundes und rund 2,8 Millionen Euro aus Landesmitteln. Von diesem Budget werden mobile Leihgeräte und für den Betrieb erforderliches Zubehör erworben. Die Geräte bleiben im Eigentum des Schulträgers, der aufgrund seiner Zuständigkeit auch die Einbindung in das Schuldatennetz vornimmt.

Wir können damit die Lehrkräfte mit rund 37.000 Dienstlaptops ausstatten. Damit wird die Attraktivität des Lehrerberufes gesteigert die digitale Medienbildung im Unterricht unterstützt und es werden bessere Bedingungen für einen in der Pandemie notwendigen Fernunterricht geschaffen.

(Christian Piwarz, Sächsischer Staatsminister für Kultus am 7. Juni 2021)
zurück zum Seitenanfang