Hauptinhalt

Bildung

Gesagt

Wir wollen mehr Investitionen in Kitas. (© kali9 - iStock)

Getan

Freistaat investiert weitere 48 Millionen Euro in Kitas

Moderne und gut ausgestattete Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind eine wichtige Grundvoraussetzung für die frühkindliche Bildung. Damit die Kinder in einer solchen Umgebung lernen können, investiert der Freistaat Sachsen in den Jahren 2020 und 2021 insgesamt 48 Millionen Euro aus dem Krisenbewältigungspaket der Bundesregierung in die Einrichtungen.

Gesagt

Wir wollen kostengünstige und universelle ÖPNV-Angebote für alle Schülerinnen und Schüler etablieren. Zum Schuljahr 2021/2022 wird daher ein verbundweites, einheitliches und ganzjährig gültiges Bildungsticket eingeführt werden. (© Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)

Getan

Startschuss für das BildungsTicket

Seit August 2021 können Schülerinnen und Schüler kostengünstig mit dem ÖPNV fahren – das entlastet die Eltern und ist umweltfreundlich.

Gesagt

Wir werden die Ganztagsförderung so ausbauen, dass jede allgemeinbildende Schule in Sachsen ein Ganztagsangebot vorhalten kann. (© damircudic - iStock)

Getan

63 Millionen Euro für Ganztagesangebote im Schuljahr 2021/2022

Mit der Förderung in Höhe von 63 Millionen Euro ist der Freistaat Sachsen im Schuljahr 2021/2022 einen entscheidenden Schritt voran gegangen bei dem Ziel, in jeder allgemeinbildenden Schule ein Ganztagsangebot zu ermöglichen.

Gesagt

Mit dem DigitalPakt Schule wollen wir eine bessere Ausstattung der sächsischen Schulen erreichen. (© WavebreakMediaMicro - Adobe Stock)

Getan

28 Millionen Euro für mobile Endgeräte für Lehrer an sächsischen Schulen

Die Digitalisierung stellt Schulen vor neue Herausforderungen – was nicht zuletzt die Corona-Pandemie deutlich gemacht hat. Aus diesem Grund ist es auch in Zukunft das Ziel des Freistaates Sachsen, die digitalen Infrastrukturen an den Schulen zu stärken und auszubauen. Mit der neuen Förderverordnung konnten 2021 zunächst mobile Endgeräte für Lehrende angeschafft werden.

Gesagt

Wir stärken das klimapolitische Engagement und die Umweltbildung an den Schulen. Dafür schreiben wir die Initiative »Bildung für Nachhaltige Entwicklung« fort. (© Chinnapong - iStock)

Getan

Schultour »Bildung für nachhaltige Entwicklung« startet: Kultusminister überreicht Starterpaket an Görlitzer Oberschule Innenstadt

Klimaschutz, Klimawandel und Klimaanpassung gehören für den Freistaat Sachsen zum Lehrplan und in die Schulen. Im Rahmen der nationalen Initiative »Bildung für Nachhaltige Entwicklung« startete 2020 eine Schultour.

Gesagt

Wir schaffen kluge Lösungen für eine flächendeckende medizinische Versorgung. (© S. Reichhold)

Getan

Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg starten neues Projekt gegen Ärztemangel auf dem Land.

Mit dem Projekt »MiLaMed« wollen Sachsen und Sachsen-Anhalt gemeinsam angehende Mediziner für eine Tätigkeit als Landärzte gewinnen. Studierende erhalten die Möglichkeit, einen Teil ihrer Ausbildung bei Haus- und Fachärzten in ländlichen Regionen zu absolvieren. Für Patienten außerhalb der Großstädte stehen schon heute oftmals zu wenig Ärzte zur Verfügung.

Gesagt

Unser Ziel bis 2024: digital arbeitende Schulen mit schnellem Internet. (© dolgachov - iStock)

Getan

Sachsen fördert über die Richtlinie »Digitale Schulen« den Ausbau der digitalen Infrastruktur in Schulen.

Als erstes Bundesland startete Sachsen die Förderung von Schulen über den Digitalpakt. Ziel der Förderrichtlinie des Freistaates ist die Erstellung und Verbesserung der digitalen Infrastruktur in Schulen. Gefördert werden die Vernetzung der Schule einschließlich WLAN, Präsentations- und Interaktionstechnik wie digitale Displays oder interaktive Tafeln sowie die Anschaffung weiterer Endgeräte wie etwa Tablets und Notebooks.

Gesagt

Damit sich mehr junge Leute für den Beruf des Erziehers entscheiden, werden wir Schüler ab dem Schuljahr 2020/21 in der Erzieherausbildung vom Schulgeld befreien. (© monkeybusinessimages - iStock)

Getan

Neues Gesetz stärkt Bildung in Sachsen und erhöht die Attraktivität von Berufen im Bildungswesen.

Sachsen stärkt mit verschiedenen Maßnahmen die Attraktivität des Erzieherberufes: Angehende Erzieher sollen ab dem Schuljahr 2020/21 für ihre Ausbildung kein Schulgeld mehr bezahlen müssen. Ein landesweites Fachkräftemonitoring für die frühkindliche Bildung unterstützt dabei, den Bedarf an Erziehern und Erzieherinnen in Sachsen künftig besser einzuschätzen. Außerdem sollen Fachkräfte nicht nur in den Krippen, sondern auch in Kindergärten, Horten und Schulen durch Assistenzkräfte entlastet werden.

Gesagt

Wir wollen kostengünstige und universelle ÖPNV-Angebote für alle Schüler, Azubis und Freiwilligendienstleistende einrichten. (© Ronald Bonß)

Getan

Alle sächsischen Auszubildenden sowie Freiwilligendienstleistenden können ein AzubiTicket nutzen.

Das in 2019 in Sachsen eingeführte AzubiTicket ist seit dem 1. August 2020 auch für Auszubildende erhältlich, die in einem sächsischen Betrieb lernen, aber deren Berufsschule sich in einem anderen Bundesland befindet. Gleiches gilt für alle Freiwilligendienstleistenden in Sachsen. Damit würdigt die Sächsische Staatsregierung deren gemeinnütziges Engagement.

zurück zum Seitenanfang