Hauptinhalt

Schultour »Bildung für nachhaltige Entwicklung« startet: Kultusminister überreicht Starterpaket an Görlitzer Oberschule Innenstadt

Gesagt

Wir stärken das klimapolitische Engagement und die Umweltbildung an den Schulen. Dafür schreiben wir die Initiative »Bildung für Nachhaltige Entwicklung« fort. (© Chinnapong - iStock)

Getan

Schultour »Bildung für nachhaltige Entwicklung« startet: Kultusminister überreicht Starterpaket an Görlitzer Oberschule Innenstadt

Seit dem 16. September 2020 läuft die Schultour »Bildung für nachhaltige Entwicklung« (BNE). An diesem Tag überreichte Kultusminister Christian Piwarz der Oberschule Innenstadt in Görlitz ein Paket mit Unterrichtsmaterialien, Erklärvideos und Informationen zu den bildungspolitischen Grundlagen der BNE-Kampagne.

Insgesamt sollen rund 100 Oberschulen, Förderschulen und Gymnasien aus allen sächsischen Landkreisen und kreisfreien Städten mit der Schultour erreicht werden.

Ziel der Schultour ist es, die Schulen zu sensibilisieren und zu aktivieren, um Themen wie Globalisierung, Klima und Nachhaltigkeit noch stärker in den Schulalltag zu integrieren. Die Kampagne liefert dafür zahlreiche spannende Anregungen und neue Ideen.

(Christian Piwarz, Sächsischer Staatsminister für Kultus am 15. September 2020)

Die Initiative orientiert sich am globalen Leitbild der Nachhaltigkeit und beschäftigt sich mit sozialen, ökologischen und ökonomischen Fragestellungen auf lokaler und globaler Ebene. Im Rahmen der Schultour soll dazu Wissen vermittelt werden, dass junge Menschen dazu befähigt, die Welt nachhaltig und gerecht zu gestalten. Dabei geht es um Handlungskompetenzen, kritisches Denken, neue Perspektiven und zu verstehen, welche globalen Auswirkungen unser Handeln hat – heute und morgen.

Auf der zentralen Online-Plattform stellen über 130 Vereine ihre Projekte und Initiativen vor, es gibt aktuelle Informationen zu BNE in Sachsen sowie Bildungsangebote und Materialien für den Unterricht. So können die theoretischen Lehrplaninhalte mit praktischen, inner- und außerschulischen Lernangeboten schneller und einfacher verknüpft werden. Das hilft Lehrern wie Schülern die Relevanz der Themen interessanter und greifbarer zu machen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist eine Gemeinschaftsaufgabe.  Auch in der Schule kann es nur gelingen, wenn Schulträger, Schulleiter, Lehrer und Schüler gemeinsam an einem Strang ziehen. Es geht darum, den Gedanken nachhaltiger Bildung mit Leben zu füllen.

(Christian Piwarz, Sächsischer Staatsminister für Kultus am 15. September 2020)
zurück zum Seitenanfang